Hier haben wir geklärt, was Glaubenssätze genau sind und wie sie entstehen können. Jetzt kommen wir zum interessanten Teil, nämlich dem Auflösen und Löschen limitierender Glaubenssätze.

Glaubenssätze löschen

Das Löschen der Glaubenssätze umgibt ein Mantel des Geheimnisvollen. Es gibt angebliche Wunderwaffen und unglaublich teure Seminare. Die wenigsten haben gute Möglichkeiten gefunden. Das Glaubenssätze löschen einfach sein kann, darf ja nicht sein.

Doch was wäre, wenn du nur eine Sache bräuchtest, um deine Glaubenssätze einfach aufzulösen?

Eine Zutat, die der Schlüssel ist?

Diese eine Sache, die notwendig ist, ist MUT.

Das Einzige, das du brauchst, ist Mut. Mut, dir gegenüber ehrlich zu sein und deine Wunden anzuschauen.

Du brauchst keine komplizierten Techniken, sondern die Bereitschaft, dich dir selbst zu stellen.

Das Element, das in den Anleitungen ausgelassen wird, ist in den Schmerz, in die Verletzung und den Schatten zu gehen und durchzugehen, damit du es zurücklassen kannst.

Die meisten sprechen davon, Glaubenssätze positiv umzuschreiben und zu verändern.

Das wirst du bei mir nicht finden. Eine eitrige Wunde muss gesäubert, nicht schön geredet werden. Wenn du bisher deine Glaubenssätze nicht lösen konntest, liegt es daran, dass der Kern nicht aufgelöst wurde.

Wie löst du Glaubenssätze auf?

Um einen Glaubenssatz aufzulösen, ist der erste Schritt in dir bewusst zu machen.

Nimm dir ein Zettel und schreibe den Glaubenssatz auf, den du auflösen möchtest.

Beginne alles, was dir einfällt dazu zu schreiben, alle Erinnerungen, die kommen. Fang mit dem jetzigen Zeitpunkt an und schreibe bis zu deiner frühen Kindheit alles auf, was dir einfällt.

Schreibe alle Personen auf, die damit zu tun hatten.

Das ist keine schöne Arbeit, aber der wichtigste Schritt.

Wenn du das alles aufgeschrieben hast, versuchst du noch mehr Punkte zu finden. Wenn du dabei wütend oder traurig wirst, ist das in Ordnung. Atme und mache weiter.

Zum Auflösen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Du kannst das Meridianklopfen (EFT) verwenden, du kannst ein Vergebungsritual durchführen, du kannst dich bei allen Beteiligten für die Erfahrung bedanken, du kannst dem Universum erklären, dass du die Lektion gelernt hast und nun für anderes offen bist und du kannst die Zettel verbrennen. Du kannst Verstrickungen energetisch lösen, eine Seelenreise oder Teilearbeit durchführen (Videoanleitungen auf Facebook) oder mit mir zusammen arbeiten.

Das Auflösen ist viel einfacher, wenn du den Kern des Problemes erkannt hast.

© 2017-2020 Meike Haisenko | All rights reserved.