Wie deine Seele Kontakt aufnimmt


Wusstest du, dass deine Seele ständig mit dir Kontakt aufnimmt und sich dir mitteilen möchte? Leider haben wir verlernt zu verstehen, wie sie sich bemerkbar macht und was sie uns sagt. Obwohl wir ihre Signale kaum noch verstehen, gibt sie nicht auf, sondern versucht es ständig weiter. Deine Seele kommuniziert mit dir mit Hilfe von Impulsen oder Gedankenblitzen.

Kennst du diese Impulse oder Gedankenblitze, die nur kurz aufblitzen und dann schon wieder weg sind? Das sind Signale deiner Seele, Versuche mit dir Kontakt aufzunehmen und mit dir zu kommunizieren.

Wie nimmt deine Seele mit dir Kontakt auf?

Deine Seele schickt dir immer wieder kleine Impulse, kleine Gedanken. Wenn du zum Beispiel aus der Tür gehst und dir noch denkst, du solltest eine Jacke mitnehmen – obwohl es gerade wirklich warm ist. 

Manchmal schickt dir deine Seele den Impuls, etwas Bestimmtes zu tun oder nicht zu tun. Oftmals ignorieren wir diesen Impuls, weil es ein leiser Gedanke ist. Später ärgern wir uns dann, dass wir es nicht getan haben.

Kennst du eine dieser Situationen?

Du hast den Gedanken, einen Regenschirm mitzunehmen. Da die Sonne aber scheint, schiebst du diesen Gedanken weg. Eine Stunde später kommst

du in einen unglaublichen Regenschauer.

Du überlegst dir mit dem Zug zu fahren und hast den Gedanken, einen Sitzplatz zu reservieren. Du entscheidest dich dagegen, da der Zug eigentlich immer leer ist. Deine gesamte Zufahrt verbringst du auf deinen Koffer sitzend im Gang, da du übersehen hast, dass Ferienbeginn ist. 

Du triffst dich mit einer Freundin und hast plötzlich den Gedanken einen bestimmten Gegenstand mitzunehmen. Du steckst ihn in die Tasche. Im Gespräch stellt sich heraus, dass deine Freundin genau diesen Gegenstand benötigt und du kannst ihn ihr leihen.

In all diesen Situationen gibt dir deine Seele einen Impuls. Wenn du darauf hörst, stellt es sich meistens im Nachhinein als hilfreich heraus. Wenn du nicht darauf hörst, ärgerst du dich danach (du hast ja noch dran gedacht, aber….). 

Ich bin die Meisterin im Ignorieren der Impulse. So oft habe ich mich im Nachhinein geärgert, dass ich nicht besser auf mich gehört habe. Bis ich vor Kurzem entschieden habe, dass ich ab sofort auf meine Impulse höre. Es ist faszinierend, wie viel leichter seitdem einiges ist.

Sobald ich einen Gedankenblitz habe, handle ich dementsprechend. Manchmal macht es in diesem Moment überhaupt keinen Sinn.

Deine Seele versucht auf viele Arten deine Aufmerksamkeit zu erlangen. Hörst du zu?

Wie meine Seele Kontakt zu mir aufnimmt:

Gerade als ich diesen Beitrag schreibe, ist es wieder passiert. Momentan nutze ich gerne die Sonne und arbeite am Balkon. Der Tisch stand anders als sonst. Ich überlegte den Tisch umzustellen und hatte den Impuls, ihn genau da stehenzulassen.

Ich fange also an zu schreiben, als ich einen Schatten sehe und eine Taube voller Karacho in die Balkontür fliegt. Durch meine Sitzposition konnte ich erst mal im Glas die Spiegelung sehen und die Lage sondieren. An meiner üblichen Sitzposition wäre die Taube sehr wahrscheinlich auf mich geschleudert worden. 

Wenn du beginnen möchtest, auf die Kontaktaufnahme deiner Seele zu reagieren, dann höre auf deine Impulse und Gedankenblitze. Auch, wenn es anfangs keinen Sinn ergibt. Sehe es als Experiment und setze konsequent deine inneren Signale um. Sobald deine Seele merkt, dass du auf ihre Kontaktaufnahme

reagierst, wird sie dir noch mehr Signale schicken und immer mehr lauter und deutlicher werden.

Zeige ihr, dass du sie wahrnimmst und hörst. Diese kleinen Eingebungen ergeben meist erst im Nachhinein Sinn. Oftmals tun wir es auch als Zufall ab. Wenn du aber beginnst, auf diese Eingebungen zu hören, wirst du feststellen, dass es zu oft passiert, als das es noch Zufall sein könnte.  Wenn du einige Tage auf deine Gedankenblitze und Impulse gehört hast und gelernt hast, darauf zu vertrauen, kannst du anfangen, Fragen zu stellen oder um Hinweise zu bitten.

Viele bitten um Zeichen in Form von Federn oder bestimmten Symbolen. Du nimmst einfach einen tiefen Atemzug und sagst oder denkst dir zum Beispiel:

„Bin ich auf dem richtigen Weg? Falls ja, schicke mir bitte rote Federn.“ 

Ich bin mittlerweile übergangen, nicht alltägliche Dinge als Zeichen zu nehmen. Letzten Herbst stellte ich eine Frage und nannte als Symbol die Feder. Im nächsten Moment dachte ich mir, das ist zu einfach, ich möchte grüne oder blauen Federn. Also nicht ganz alltäglich. Am nächsten Tag war ich schon leicht frustriert, da ich mein Symbol nirgends sah und dachte, die Antwort sei Nein.

Am frühen Abend kam meine Tochter von einer Geburtstagsfeier. Das Motto war „Robin Hood“ und sie hatte sich einen Robin Hood-Hut gebastelt und ihn mit Feder verziert – in Grün und Blau!

Die anderen Mädchen hatte Rosa genommen. Für mich war klar, dass ich meine Antwort bekommen habe. Solche Ereignisse habe ich mittlerweile regelmäßig, da ich auf die Kontaktversuche meiner Seele höre.

Möchtest du Kontakt zu deiner Seele?

Melde dich zum Newsletter an und erhalte das Video "Treffe deine Seele" als Dankeschön.


© Meike Haisenko 2016-2020 | All rights reserved.