Energievampire gibt es nicht


Kennst du Leute, die die Energie aus dir heraussaugen? Menschen, die sich wie Kletten an dich hängen und deine Energie in sich aufnehmen?

Ratschläge, wie du dich vor ihnen schützen kannst, gibt es zuhauf. Blöd nur, dass es Energievampire nicht wirklich gibt.

Immer wieder wird von Schutz vor Energievampiren gesprochen. Manche sagen, du sollst deine Chakren gegen den Uhrzeigersinn verschließen, es gibt Schutzamulette, Gebete und Energieübungen.

All diese Praktiken und die Annahme, dass es Energievampire gibt, beruhen auf einem Gedanken: Du hast deine Energie in einer begrenzten Menge und jemand anderes kann sie dir wegnehmen. Dann hast du weniger und fühlst dich schlecht und musst dich erst wieder „aufladen“.

Die Annahme, dass jemand deine Energie absaugen kann, stammt noch aus der früheren spirituellen Zeit und ist in der jetzigen Bewusstseinsebene überholt. Je weiter unser Bewusstsein steigt, verstehen wir Dinge anders und Tatsachen, die wir für wahr gehalten haben, stellen sich als falsch heraus.

Schutz vor Energievampiren ist unnötig

Die Annahme, dass dir jemand die Energie absaugen kann, wird völlig hinfällig, wenn dir bewusst wird, dass Energie endlos ist. Es gibt genug Energie für alle.

Wenn sich jemand darüber beschwert, dass ein Energievampir seine Energie abgesaugt hat, liegt das daran, dass seine eigene Energie nicht im Fluss ist.

Wenn deine Energie ausbalanciert ist, kannst du Energie weitergeben, da sie sofort nachgefüllt wird. Du bist einfach ein Vermittler, du gibst Energie und bekommst neue. Wenn deine Energie aber nicht sofort nachgefüllt wird, liegt das Problem nicht an einem Energievampir – sondern an dir!

Energie ist unbegrenzt zur Verfügung. Nieman kann sie dir wegnehmen.

Energievampire: du bist das Problem

Wenn Energie unbegrenzt vorhanden ist und niemand sie dir wegnehmen kann, bleibt nur ein Problem übrig: DU.

Das Gefühl, dass Energievampire deine Energie absaugen, beruht darauf, dass du nicht auf dich, deine Bedürfnisse und Grenzen achtest.

Wenn du immer nur gibst und nicht schaust, was dir guttut, wirst du dich ausgelaugt fühlen. Es wird immer Leute geben, die nur nehmen und dir nichts zurückgeben, aber dann ist es deine Aufgabe, eine Grenze zu ziehen.

Statt die Schuld auf einen Energievampir zu schieben, ist die ehrliche Reaktion zu sagen: Ich habe meine Grenzen nicht eingehalten und fühle mich jetzt erschöpft. Ich habe nicht genug auf mich geschaut und meine Bedürfnisse verbalisiert und bin jetzt müde.

Statt die Schuld auf jemand anderen zu schieben, schaust du auf dich. Das ist der Fokus der neuen Spiritualität, der Jetzt-Zeit. Anstatt dich Energievampiren ausgeliefert zu fühlen, kannst du die Kontrolle wieder übernehmen und klare Grenzen setzen. Das Gefühl ausgelaugt zu sein, zeigt eindeutig, dass du nicht rechtzeitig auf dich gehört hast und nach dem, was dir guttut, gehandelt hast.

Wie ist der Mythos des Energievampirs entstanden?

Lange Zeit war es in der spirituellen Szene angesagt, sich zu opfern. Wenn wir ehrlich sind, ist es aus heute in manchen Bereichen noch so.

Da ist nur spirituell, wer arm ist, ständig anderen gibt und nicht für sich selbst sorgt.

Jemand mit dieser Einstellung, gibt immer zu viel – Geld, Zeit und Energie.

Manchmal trifft man sich weiter mit Personen, von denen man weiß, dass sie einem „nicht guttun“. Anstatt einen Schlussstrich zu ziehen, sich selbst zu schützen und sich mit Leuten zu umgeben, die einem guttun, wird geschimpft, dass einem die Energie abgesaugt wird.

Doch es kann dir niemand Energie abziehen. Es ist ein ständiger Austausch und es ist zu jeder Zeit genug Energie für alle da.

Energievampire sind eine Entschuldigung. Energievampire werden zu Sündenböcken gemacht.

Dabei ist die Erklärung viel einfacher: Deine Grenzen sind nicht ausreichend.

Energievampire sind Sündenböcken, damit man nicht auf sich selber schauen muss

Das Wunderbare daran ist Folgendes:  wenn es deine eigene Schuld ist, kannst du es auch selbst lösen!

Du musst dich nicht vor Energievampiren schützen und keiner will dir deine Energie wegnehmen.

Du kannst deine Energie jederzeit weitergeben, denn du bist nur ein Vermittler und deine Energie kann jederzeit wieder aufgefüllt werden.

Du setzt die Grenzen.

Du entscheidest, welche Menschen dir guttun.

Du bestimmst, mit wem du deine Zeit verbringst. 

Du fragst, was du machen sollst, wenn das nicht möglich ist?

Es gibt Menschen, die du nicht magst, die „Energievampire“ sind, die du aber weiter treffen sollst?

Die einfachste Möglichkeit ist, wieder in deine eigene Kraft zu kommen, indem du die Verantwortung übernimmst. Anstatt andere zu beschuldigen, dass sie Energievampire sind, sei ehrlich zu dir: gestehe dir ein, dass du in diese Situation gehst, weil dir die Alternativen zu anstrengend sind.

Gestehe dir ein, dass du dich mit diesen Leuten triffst, weil das Absagen Streit verursachen könnte. Sei dir bewusst, dass du diese Situation als kleineres Übel wählst. Damit stärkst du deine Grenzen und wirst dich besser und klarer fühlen.

Deine Energie ist unendlich. Deine Energie kann jederzeit nachgefüllt werden. Der einzige Energievampir bist du, da du nicht auf dich und deine Bedürfnisse achtest.

Möchtest du lernen, deine Grenzen zu ziehen und Nein zu sagen?

Seelenarbeit und spirituelles Mentoring helfen dir, deine Bedürfnisse zu erkennen und klar zu kommunizieren!


© Meike Haisenko 2016-2020 | All rights reserved.

Online-Kongress mit

Meike Haisenko, Christina von Dreien, Dr. Gerald Hüther, Kurt Tepperwein, uvm.